Bei Müttern mit Neugeborenen entstehen oft Schlafprobleme

Das neugeborene Baby ist endlich eingeschlafen. Dann fällt es trotzdem 20% aller Mütter schwer, ebenfalls einzuschlafen. Ein chronischer Schlafmangel und gesundheitliche Probleme können die Folgen davon sein.

Mütter leiden unter Schlafmangel

Bekannt ist, dass immer mehr Mütter unter Schlafmangel leiden, aber weniger bekannt ist, dass diese schon richtige Schlafprobleme entwickeln. Es gelingt ihnen oft nicht, einzuschlafen, wenn das Baby selbst schlummert. Das Ergebnis davon kann sein, dass sie leicht gereizt sind, wenig Energie haben, und auch leicht zu Depressionen neigen. Die Mütter mit Schlafproblemen leiden auch gerne an Appetitlosigkeit. Es kann so zu Problemen mit der Milchproduktion kommen, weil der Körper ausgelaugt ist. Dadurch wird beim Stillen das Kleine nicht satt genug, wird unruhig und entwickelt selbst Schlafprobleme. Die Mutter wird noch erschöpfter, weil das Neugeborene oft wach wird.

Ursachen der Schlafprobleme

Perfektionismus kann ein weiterer Grund für zu wenig Schlaf sein. Manchmal liegen Mütter abends im Bett und überlegen, ob sie auch alles richtig gemacht haben. Denn es ist nicht einfach, den Alltag eines Babys richtig zu organisieren, wie ein unerwarteter Arzttermin oder das Kleine zur Tagesmutter zu bringen. Oft werden die Mütter, die an Schlafmangel leiden, in der Nacht plötzlich wach und machen sich Notizen für den nächsten Tag oder sie suchen die Kleidung für das Kleine heraus. Später, so gegen vier Uhr, schauen sie auf die Uhr und stellen fest, dass sie nur noch ein paar Stunden Schlaf bekommen.

Störungen des Schlaf

Sie müssen sich eingestehen, dass sie wirklich ein Problem haben, wenn die Mütter unter chronischem Schlafmangen leiden. Mit wenig Schlaf kommen die meisten Mütter direkt nach der Geburt aus. Auf jeden Fall sollten sie jede Gelegenheit zum Schlafen nutzen, raten die Ärzte und Hebammen. Einschlafen kann eine Mutter von einem Neugeborenen recht gut, doch ist der Schlaf sehr leicht, und bei jedem Geräusch sind sie sofort wieder wach.

Leichte Geräusche, wie das Summen eines Ventilators, oder leise Radiomusik hilft manchmal beim Einschlafen. Zusätzlich ablenken können diese Geräusche. Doch muss es wirksam bekämpft werden, wenn die Erkenntnis da ist, dass der Schlafmangel ein Problem ist. Eine Mutter kann nur bewusst alle Schlafphasen erleben und sich wirklich erholen, wenn sie nach Möglichkeit eine ganz Nacht durchschlafen kann. Der erste Schritt, um Ruhe zu finden, ist notfalls mit dem Papa das Kind am Wochenende zu Oma und Opa zu schicken. Was die Ruhelosigkeit noch verursachen könnte, sollte im zweiten Schritt überlegt werden.

Neue Einschlafrituale sollte sich suchen, wer schlecht abschalten kann. Autogenes Training, ein ruhiges Buch oder angenehmes Licht können dabei helfen. Wer dauerhaft zu wenig schläft, wird ernsthaft krank, deshalb sollte eine Schlafstörung nicht einfach ignoriert werden. Suchen Sie einen Hausarzt auf, wenn Honig mit Milch oder neue Abendrituale nicht helfen. In einer Schlafschule, die es mittlerweile immer mehr in Deutschland gibt, kann einer betroffenen Mutter ebenfalls geholfen werden.

 

URL der Quelle:

www.vorname.com/ratgeber/gesund-fit/bei-muttern-mit-neugeborenen-entstehen-oft-schlafprobleme-1765/

This entry was posted in Eltern and tagged , . Bookmark the permalink.